Gemeinsam etwas bewegen - mehrer Personen schieben gemeinsam einen Bus.

Qualifizierung von Vereinsbegleiter*innen

Der Paritätische in Hagen beteiligt sich in Kooperation mit der Freiwilligenzentrale Hagen am Projekt "Qualifizierung von Vereinsbegleiter*innen" in NRW.

Gemeinsam mit einer engagierten, ehrenamtlichen Vereinsbegleiterin bauen die oben genannten Akteure "Vereinswerkstätten" auf. Ziel ist die Vernetzung und Qualifizierung von (Vereins-) Vorständen sowie die Förderung des kollegialen Austausches untereinander.

 

Große Herausforderungen

(Vereins-) Vorstände sind in Ihrem Alltag mit einer Vielzahl von Themen und damit verbundenen Herausforderungen konfrontiert: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kassenführung, Mitglieder- und Kontaktpflege, Verhandlungen mit Politik und Verwaltung, Zukunftsprozesse, Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen, interne Kommunikation, Nachwuchsgewinnung und Generationenwechsel... - um nur einige Beispiele zu nennen.

In den zahlreichen Vereinen, Institutionen und Initiativen, die es in der Stadt Hagen gibt, sind diese Themen nicht unbekannt.

Und wenn man genauer hinschaut, dann wird deutlich: Manche Vereine sind erfolgreich in der Mitgliedergewinnung, andere Vereine sind erfolgreich in der Öffentlichkeitsarbeit und wieder andere im Gestalten des Generationenwechsels.

 

Hilfe zur Selbsthilfe: Von- und Miteinanderlernen

Genau hier setzt das landesweite Projekt "Qualifizierung von Vereinsbegleiter*innen" in Nordrhein-Westfalen an. Ziel ist es, eine systematische Unterstützung für Vereine und Vorstände zu entwickeln. Im Rahmen regelmäßiger Veranstaltungen / Vereinswerkstätten, entwickeln (Vereins-) Vorstände miteinander Lösungsansätze und Umgangsformen für die eigenen Herausforderungen und Themen in der Vereinsarbeit. Dabei stehen die Schwerpunkte Vernetzung, kollegialer Austausch und Beratung sowie Qualifizierung im Mittelpunkt. Dabei werden die beteiligten (Vereins-) Vorstände in Hagen durch die ehrenamtliche Vereinsbegleiterin unterstützt.

 

#be connected - 90 Minuten rund um Vereine

Unter dem Titel #be connected - 90 Minuten rund um Vereine, ist am Projektstandort Hagen eine regelmäßige Veranstaltung für (Vereins-) Vorstände entstanden. Die Inhalte orientieren sich an den Bedarfen der Teilnehmer*innen.

Derzeit finden die Veranstaltungen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie im virtuellen Raum als Videokonferenzen statt. Sobald es die Lage zulässt, sind aber auch Präsenzveranstaltungen geplant.

Neben einer Auftaktveranstaltung, die das gegenseitige Kennenlernen, Vernetzen sowie die Bedarfsermittlung zum Inhalt hatte, haben bereits zwei weitere Auflagen mit den Schwerpunktthemen "In Kontakt bleiben - aber wie (in Corona-Zeiten)?" sowie "Kollegiale Beratung für (Vereins-) Vorstände" stattgefunden.

 

#be connected XXL - Change Management am Samstag, 20. November 2021

Am Samstag, 20. November 2021 findet von 10:30 bis ca. 15:00 Uhr die erste XXL-Ausgabe von #be connected in Hagen-Boele statt.

 

Das "Vereinsleben" ist, wie jede andere Organisation auch, ständigen Veränderungen ausgesetzt. Sei es durch die sich verändernden (gesellschaftlichen) Rahmenbedingungen, den Generationswechsel, ausbleibende Teilnahme an (traditionellen) Veranstaltungen und Versammlung, Umgang mit (globalen) Krisen, wie z. B. die Corona-Pandemie oder neue Zielgruppe.

Umso wichtiger ist es als (Vereins-) Vorstand auch Motor von konstruktiven Veränderungsprozessen zu sein. Auch im Hinblick darauf, wie es gelingen die, die Mitglieder einzubeziehen und Widerstände zu überwinden.

 

Begeben Sie sich gemeinsam mit weiteren (Vereins-) Vorständen auf eine humorvolle und inspirierende Reise rund um Veränderungen im "Vereinsleben". Begleitet werden Sie hierbei durch Steffi Knöpfel, Prozessmanagerin und Personal- & Business-Coach, sowie das Team der Vereinsbegleiter*innen Hagen.

 

Um Anmeldung bis Freitag,12. November 2021 wird gebeten.